Projekte

ShortCuts

Neue Theaterprojekte im öffentlichen Raum

Seit 2017 veranstaltet der BUTIÖR im Rahmenprogramm der Internationalen Freiburger Kulturbörse (IKF) das Format ShortCuts – Neue Theaterprojekte im öffentlichen Raum.

Hierbei handelt es sich um eine Präsentations- und Vernetzungs-Plattform. Akteur:innen des Genres, sei es Künstler:innen oder Veranstalter:innen, stellen im Rahmen von Kurzpräsentationen im fünf Minuten Rhythmus ihre neuen Projekte und Produktionen für den öffentlichen Raum vor. Im Fokus steht dabei, das Theater im öffentlichen Raum in Deutschland zu fördern, den Facettenreichtum der Kunstform aufzuzeigen, sowie (Nachwuchs-)Künstler:innen eine Präsentationsmöglichkeit zu bieten.

Über die Jahre hat sich das Format etabliert und wird gerne genutzt, um sich einen Überblick zu verschaffen, was in der Szene aktuell passiert und Kontakte zu knüpfen. 

Pandemiebedingt fand 2020 zum ersten mal ein zweites ShortCuts-Format im Mai ONLINE statt.
80 Teilnehmer*innen darunter 30 internationale Veranstalter*innen kamen zusammen, um sich mit Künstler:innen über Ideen für corona-konforme Aufführungsformate für den Sommer 2020 auszutauschen. Im Januar 2021 wurde das Online-Format wieder im Rahmen der Internationalen Kulturbörse Freiburg umsetzen.

Nächster Termin

Am Donnerstag, 03.03.2022 fanden die ShortCuts im Rahmen der Onlinetagung DA GEHT NOCH WAS! statt.

Insgesamt konnten 14 Künstler:innen/Kompanien ihre Projekte vorstellen. Alle Infos hierzu findet ihr auf dem folgenden Padlet.