out and about 2022: #PRODUZIEREN FÜR

Labor #PRODUZIEREN FÜR

Neben den Besonderheiten des öffentlichen Raums für die künstlerische Arbeit unterscheidet sich auch der Produktionsprozess von Darstellender Kunst im Öffentlichen Raum vom Produzieren für Bühnen und Häuser.

Bei der Konzeption, Organisation und Durchführung sind Ortssuche, örtliche Gegebenheiten, Lichtverhältnisse, Infrastruktur uvm. zentrale Kriterien der Produktionsarbeit, die vom vielfältigen “Genehmigungsdschungel” der kommunalen Verwaltungen begleitet wird. Was ist für die Erarbeitung von Formaten der Darstellenden Künste im Öffentlichen Raum notwendig? Wie sind die technischen, organisatorischen, regionalen Bedingungen?

Während der eigentlichen künstlerischen Umsetzung muss oft spontan und flexibel mit dem öffentlichen Raum umgegangen werden, nicht nur performativ, auch organisatorisch.

Das Labor #PRODUZIEREN FÜR richtet sich explizit an Nachwuchskünstler:innen, die noch nicht so lange im öffentlichen Raum arbeiten, bzw. an andere Interessierte, die ihre künstlerische Praxis in den öffentlichen Raum ausweiten wollen. In einem digitalen Workshop wird konkretes Wissen für Auftritte im öffentlichen Raum bereitgestellt. 

Leitung: Ursula Maria Berzborn (Grotest Maru) und Christiane Hoffmann (ViaThea StraßenTheaterFestival, Görlitz)

In Kooperation mit LANZE Sachsen-Anhalt und Verbund Mitte:Ost

Termin: Herbst 2022, digital

Die Veranstaltungsreihe out and about – Labore der Darstellenden Künste im Öffentlichen Raum ist gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von NEUSTART KULTUR.