Zuschauerbefragung auf den Straßentheaterfestivals Deutschlands

Woher kommen die Besucher der Straßentheaterfestivals – aus der Stadt, der Region oder von weiter weg? 
Welche Altersgruppen sind auf Festivals unterwegs? 
Über welchen Bildungshintergrund verfügen die Menschen, die durch das Straßentheater angezogen werden?

Diesen und anderen Fragen wollte der Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum auf den Grund gehen und er entschied im Jahr 2012 eine Publikumsbefragung bei verschiedenen Festivals durchzuführen. Der Bundesverband wollte mehr über die Besucher erfahren, über ihre Motivation, die Festivals zu besuchen, über die Altersstruktur und das Freizeitverhalten. Auch sollte den Veranstaltern der Festivals - in der Regel den Kommunen - Zahlenmaterial an die Hand gegeben werden, die die kulturpolitische Stellung der Festivals und deren Popularität als städtisches Kulturangebot untermauern sollten.

Mit der Publikumsbefragung sollten darüber hinaus verschiedene Argumente überprüft werden, die für die Besonderheiten des Genres sprächen. Zu diesen Argumentationen gehörte u.a., dass das Genre ein breites Spektrum an Besuchern und ein anderes Publikum erreiche, als das herkömmliche Theater und dass diese Theaterform gemeinschaftsbildend wirke. Die Auswertung der Befragung bestätigte diese Thesen. 

Die Interviews wurden 2012 auf folgenden Festivals durchgeführt:
„Tête à Tête“ in Rastatt, Festival „Gassensensationen“ in Heppenheim, „Straßentheaterfestival“ in Ludwigshafen, Festival „ViaThea“ in Görlitz, Festival „La Strada“ in Bremen, beim Festival „Welttheater der Straße“ in Schwerte und im Mai 2013 beim „Internationalen Straßentheater Festival Holzminden“.

Wir danken den beteiligten Festivals für die gewährte Unterstützung. Mit Daniela Selberg konnten wir eine profilierte Statistikerin gewinnen, die in der Lage war, die Auswertung der über 2000 Fragebögen qualifiziert durchzuführen. Das Projekt wurde von Nicole Ruppert begleitet. Ihnen und auch allen Mitwirkenden und Helfern gilt unser besonderer Dank. Die Ergebnisse finden sich hier als pdf-Download.