HAMBURG - Buchpräsentation "Darstellende Künste im öffentlichen Raum"

 
Herzliche Einladung
zur Präsentation des neuen Buches in Hamburg
 
Darstellende Künste im öffentlichen Raum.
Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen.

Herausgegeben von Günter Jeschonnek
in Kooperation mit dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum und dem Fonds Darstellende Künste
Verlegt von Theater der Zeit, in der Reihe Recherchen, ca. 460 Seiten

27.03.2018, 19:30 Uhr
Kampnagel
Jarrestraße 20, 22303 Hamburg
 
SprecherInnen und Gäste:
Hans Heinrich Bethge (Senatsdirektor Behörde für Kultur und Medien Hamburg)
Dr. Friedrich von Borries (Architekt und Hochschulprofessor HFBK Hamburg)
Amelie Deuflhard (Intendantin Kampnagel)
Günter Jeschonnek (Autor und Kulturmanager)
Stefan Kolosko (Regisseur und Schauspieler – ENDER/KOLOSKO)
Tom Lanzki (Regisseur und Festivalleiter - STAMP)
Dr. Hanno Rauterberg (Stellv. Ressortleiter Feuilleton DIE ZEIT)

Unterstützt von der Kulturbehörde Hamburg und Kampnagel in Kooperation mit dem Dachverband freie darstellende Künste Hamburg e.V. und dem Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum.


Wir freuen uns auf Euer Kommen und bitten um Anmeldungen an info@theater-im-oeffentlichen-raum.de.
 
 
Darstellende Künste im öffentlichen Raum.
Transformationen von Unorten und ästhetische Interventionen.
Was können die darstellenden Künste im öffent­lichen Raum evozieren? Der Band zeigt anhand von 18 Theater­- und Tanzprojekten aus ganz Deutschland, wie sogenannte Unorte im öffent­lichen Raum experimentell erobert und zu zeit­weiligen Wirkungs-­ und Lebensräumen transfor­miert werden. Weitere Beiträge sind für das internationale Symposium zur wachsenden Be­deutung von darstellenden Künsten sowie inter­disziplinären ästhetischen Interventionen im öffent­lichen Raum und dieses Buch entstanden. 250 Künstler*innen, Wissenschaftler*innen und Kulturpolitiker*innen dis­kutierten notwendige politische und strukturelle Rahmenbedingungen, die wachsende Vielfalt die­ser Kunstsparte, sowie Wechselbeziehungen von Veränderungsprozessen in Städten, dem ländlichen Raum und den Künsten. Autor*innen sind u. a. Oliver Behnecke, Hilke Berger, Matthias Däumer, Katja Drews, Walter Grasskamp, Florian Heilmeyer, Barbara Hoidn, Thomas Kaestle, Florian Matzner, Hanno Rauterberg, Heinz Schütz, Frauke Surmann, Vanessa Weber, Harald Welzer, Georg Winter und Gesa Ziemer.
 
Günter Jeschonnek
war als Theaterregisseur, Schauspieldozent und Fernsehredakteur tätig. Ab 1988 beriet er den Fonds Darstellende Künste, dessen Geschäftsführer er von 2002 bis 2015 war. Zur Arbeit freier professioneller Theater­ und Tanzschaffender und ihren Förderstrukturen gab er u. a. zwei Bücher heraus. Er wirkt heute als Kulturmanager, Kurator und Autor.

Go back