Projekt-Pitch-Session / Fachtag deutsch-britisches Straßentheater

Wir kooperieren  mit dem Internationalen Strassentheater Festival Holzminden 2017 und XTRAX in einer Pitch-Session am 3. Juni von 10 – 13 Uhr.
Deutsche und Britische Künstler_innen werden die Gelegenheit bekommen, nationalen und internationalen Promoter_innen und Veranstalter_innen ihre neuen Projekte vorzustellen.

Weiterlesen …

Zum Tod von Gregor Beckmann

Der „Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum e.V.“ trauert um sein Mitglied und ehemaliges Vorstandsmitglied Gregor Beckmann. Gregor Beckmann ist am 4. Mai nach schwerer Krankheit verstorben - er wird uns sehr fehlen.

Weiterlesen …

8. Wintertagung 2017

Die diesjährige Wintertagung unseres Verbands findet vom 03 - 05 April 2017 im Schloss Bröllin statt.

Thema:
Öffentliches Einmischen!
Zur aktuellen gesellschaftlichen Relevanz der Darstellenden Künste im öffentlichen Raum  - ein Dialog zwischen Künstler*innen und Veranstalter*innen

Weiterlesen …

Ausserordentliche Mitgliedersammlung 2017

Am Sonntag, 22.01.2017, von 19  - 21 Uhr findet die Außerordentliche Mitgliederversammlung im Rahmen der "29. Internationalen Kulturbörse Freiburg" statt.
Den Sitzungsraum könnt ihr an unserem Informationsstand 2.0.3. in Erfahrung bringen.

Weiterlesen …


Zuschauerbefragung auf den Straßentheaterfestivals Deutschlands

Woher kommen die Besucher der Straßentheaterfestivals – aus der Stadt, der Region oder von weiter weg? Welche Altersgruppen sind auf Festivals unterwegs? Über welchen Bildungshintergrund verfügen die Menschen, die durch das Straßentheater angezogen werden? Diesen und anderen Fragen wollte der Bundesverband Theater im Öffentlichen Raum auf den Grund gehen und er entschied im Jahr 2012 eine Publikumsbefragung bei verschiedenen Festivals durchzuführen. Der Bundesverband wollte mehr über die Besucher erfahren, über ihre Motivation, die Festivals zu besuchen, über die Altersstruktur und das Freizeitverhalten. Auch sollte den Veranstaltern der Festivals - in der Regel den Kommunen - Zahlenmaterial an die Hand gegeben werden, die die kulturpolitische Stellung der Festivals und deren Popularität als städtisches Kulturangebot untermauern sollten. Mit der Publikumsbefragung sollten darüber hinaus verschiedene Argumente überprüft werden, die für die Besonderheiten des Genres sprächen. Zu diesen Argumentationen gehörte u.a., dass das Genre ein breites Spektrum an Besuchern und ein anderes Publikum erreiche, als das herkömmliche Theater und dass diese Theaterform gemeinschaftsbildend wirke. Die Auswertung der Befragung bestätigte diese Thesen. Die Interviews wurden 2012 auf folgenden Festivals durchgeführt: „Tête à Tête“ in Rastatt, Festival „Gassensensationen“ in Heppenheim, „Straßentheaterfestival“ in Ludwigshafen, Festival „ViaThea“ in Görlitz, Festival „La Strada“ in Bremen, beim Festival „Welttheater der Straße“ in Schwerte und im Mai 2013 beim „Internationalen Straßentheater Festival Holzminden“. Wir danken den beteiligten Festivals für die gewährte Unterstützung. Mit Daniela Selberg konnten wir eine profilierte Statistikerin gewinnen, die in der Lage war, die Auswertung der über 2000 Fragebögen qualifiziert durchzuführen. Das Projekt wurde von Nicole Ruppert begleitet. Ihnen und auch allen Mitwirkenden und Helfern gilt unser besonderer Dank. Die Ergebnisse finden sich hier.

Ein Bild von Michel Crespin

Trauer

Mit großer Erschütterung haben wir gestern vom plötzlichem Tod von Michel Crespin erfahren. Er war die Säule und der Inspirator für das Genre Theater im öffentlichen Raum in Frankreich. Seine Ideen und Vorstellungen haben weit über die Grenzen Frankreichs hinweg Wirkung erzielt. Innerhalb der Open Air Familie wurde er humorvoll «der Papst » genannt. Er hat sich für unser Genre eingesetzt, hat es verteidigt und seine Position behauptet. Er wird das Vorbild bleiben für das Engagement um die Anerkennung von Theater im öffentlichen Raum und für seine professionelle Strukturierung. Er hat verschiedene Projekte ins Leben gerufen, welche diesem Genre ein Gesicht verleiht und er hat Räume für künstlerische Entwicklungen geschaffen: Festival Aurillac, Lieux Publics, La Cité des Arts de la Rue, Marseille, La FAI AR, la Fédération. Wir werden noch lange die Ernte einfahren, deren Saat er verstreut hat.


Sonstiges:

 

Aktuelle Ausschreibungen

Restmittel NPN

Report Darstellende Künste - Wirtschaftliche, soziale und arbeitsrechtliche Lage der Theater- und Tanzschaffenden in Deutschland erschienen.